Der heldenhafte Student aus Alabama: Er legte an seinem ersten Arbeitstag mehr als 20 Meilen zu Fuß zurück und bekam ein kostenloses Auto

Leider hatte sein Auto eine Panne. Allerdings durfte er seinen ersten Arbeitstag nicht verpassen!

Deshalb entschied sich der mutige Mitarbeiter für einen 32 Kilometer langen Spaziergang.

lesen Sie in den Kommentaren

Diese Aktion sorgte nicht nur für Aufsehen, sondern brachte ihr auch eine große Auszeichnung ein.

Der heldenhafte Student aus Alabama: Er legte an seinem ersten Arbeitstag mehr als 20 Meilen zu Fuß zurück und bekam ein kostenloses Auto

Der in Alabama in den USA geborene junge Walter Carr freute sich, einen Job in einem Transportunternehmen zu finden. Er wollte diese neue berufliche Erfahrung machen. Eine Überraschung in letzter Minute: Am Tag vor seinem Amtsantritt hatte sein altes Auto eine Panne, aber er hatte keine Zeit, es zu reparieren.

Der heldenhafte Student aus Alabama: Er legte an seinem ersten Arbeitstag mehr als 20 Meilen zu Fuß zurück und bekam ein kostenloses Auto

Entschlossen, keinen unangenehmen Eindruck zu hinterlassen, beschloss Walter, viel früher aufzustehen und die zweiunddreißig Kilometer zu Fuß zu gehen, die ihn von seinem Arbeitsplatz trennten.

Unterwegs trifft Walter einen Polizisten, der sich für seine Geschichte interessiert.

Da er um 8 Uhr morgens einen Termin mit einem Kunden hatte, musste er um 4 Uhr morgens sein Haus verlassen. Dieser junge Mann lässt sich keineswegs entmutigen und ist entschlossen, sich dieser Herausforderung mit Brillanz und Ausdauer zu stellen. Unterwegs kam ein Polizist auf Walter zu. Als er seine Geschichte hörte, war er vom Mut und der Entschlossenheit des Jungen sehr berührt.

Der heldenhafte Student aus Alabama: Er legte an seinem ersten Arbeitstag mehr als 20 Meilen zu Fuß zurück und bekam ein kostenloses Auto

Obwohl Walter bereits mehr als zwanzig Kilometer zurückgelegt hatte, bot der Polizist freundlicherweise an, ihn nach einem köstlichen Frühstück zu seinem Zielort zurückzubringen.

Seine Heldentat berührte seinen Klienten zutiefst

Gegen 6:30 Uhr ging Walter in Begleitung des Polizisten zum Haus seiner Mandantin Jenny Lamey. Überrascht von seiner Ankunft erklärt er ihm, dass er gesehen habe, wie er zu Fuß zur Arbeit ging. Lenny ist neugierig auf seine Geschichte und beginnt, diesen jungen Mann besser kennenzulernen. Er erklärt ihr, dass er in New Orleans lebte, seine Familie jedoch nach dem Hurrikan Katrina im Jahr 2005 nach Texas zog.Der heldenhafte Student aus Alabama: Er legte an seinem ersten Arbeitstag mehr als 20 Meilen zu Fuß zurück und bekam ein kostenloses Auto

 

Jenny beschloss dann, ihre Geschichte zu erzählen. Seine Geste ging schnell viral, was ihm gewissen Ruhm einbrachte und sogar die ganze Stadt inspirierte. Natürlich gelangen seine Heldentaten auch zu Ohren von Luke Märklin, dem Geschäftsführer des Unternehmens. Da er das Engagement und die Zielstrebigkeit seines neuen Mitarbeiters bewunderte, wollte er ihn nicht nur persönlich treffen, um ihm zu gratulieren, sondern hatte auch eine Überraschung für ihn parat.

Der heldenhafte Student aus Alabama: Er legte an seinem ersten Arbeitstag mehr als 20 Meilen zu Fuß zurück und bekam ein kostenloses Auto

Ja, es ist tatsächlich ein Auto, das ihm sein Chef gerade geschenkt hat. Eine lohnende Tat, die sein Engagement und seine Professionalität belohnt. „Ich bin sehr stolz, dass Walter Teil unseres Teams ist. Wir bieten einen hervorragenden Service und seine Anwesenheit hat ihn noch stärker gemacht“, sagte der Direktor. Eine große Anerkennung für den jungen Mann, der von Emotionen überwältigt sein Schluchzen nicht zurückhalten konnte.

Bewerten Sie den Artikel
Im Rampenlicht
Kommentar Hinzufügen

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

Der heldenhafte Student aus Alabama: Er legte an seinem ersten Arbeitstag mehr als 20 Meilen zu Fuß zurück und bekam ein kostenloses Auto
Ein Architekt hat ein Haus gebaut, das von innen noch magischer ist als von außen Und dort steht es