Ein Kellner aus Georgia hilft einem Kunden, der keine Hände hat, beim Mittagessen, ohne zu wissen, dass er fotografiert wird

Es stellt sich heraus, dass uns das Glück viel näher liegt, als wir denken. Es ist kein Ziel oder ein vergänglicher Moment, in dem alles plötzlich seinen Platz findet, wie es sollte oder wie wir es wollten.

Ein Kellner aus Georgia hilft einem Gast, der keine Hände hat, beim Mittagessen, ohne zu wissen, dass er fotografiert wird

Du solltest glücklich sein, diese Welt zu sehen. Atmen Sie die Luft ein, ohne zu ersticken. Gehen Sie mit Ihren eigenen Füßen, nehmen Sie einen Löffel und können Sie auf sich selbst aufpassen, ohne jemanden zu belasten.

Nicht, weil es auf der Welt Menschen mit Behinderungen gibt. Aber einfach, weil Sie es morgen vielleicht nicht haben.

Ein Kellner aus Georgia hilft einem Kunden, der keine Hände hat, beim Mittagessen, ohne zu wissen, dass er fotografiert wird

Diese Geschichte spielte sich in einem Restaurant in Douglasville, Georgia ab.

Ein Mann erschien an der Tür des mexikanischen Cafés Cinco de Mayo. Kellner Alex Ruiz achtete darauf, dass die Handgelenke des Fremden bandagiert waren. Es gab keine Hände.

Ein Kellner aus Georgia hilft einem Gast, der keine Hände hat, beim Mittagessen, ohne zu wissen, dass er fotografiert wird

Er setzte sich an einen Tisch, gab eine Bestellung auf und fragte schüchtern, ob es jemanden gäbe, der ihn füttern könnte.

Ein Kellner aus Georgia hilft einem Kunden, der keine Hände hat, beim Mittagessen, ohne zu wissen, dass er fotografiert wird

Alex zögerte nicht, sich freiwillig zu melden, um dem armen Kerl zu helfen.

Ruiz setzte sich an den Tisch des Kunden, als die Bestellung eintraf, und begann, ihn geduldig mit dem Löffel zu füttern. Die ganze Szene wurde von einem anderen Kellner beobachtet, Alex‘ Kollege Reginald Widener.

Er war es, der der ganzen Welt von der rührenden Tat des Mannes erzählte.

Der 22-jährige Alex reagierte bescheiden auf den plötzlichen Zusammenbruch des Ruhms: „Ich wollte ihm aufrichtig helfen, deshalb habe ich zugesagt. Ich glaube nicht, dass es viel Aufmerksamkeit wert ist. Ich wollte ihm nur helfen.“

Ein Kellner aus Georgia hilft einem Kunden, der keine Hände hat, beim Mittagessen, ohne zu wissen, dass er fotografiert wird

Ein Kellner aus Georgia hilft einem Gast, der keine Hände hat, beim Mittagessen, ohne zu wissen, dass er fotografiert wird

Insgesamt verbrachte Ruiz etwa eine halbe Stunde damit, die Besucher mit Tacos, Reis und Bohnen zu versorgen. Dann nahm er die Zahlung entgegen, brachte sie zur Kasse und gab das Wechselgeld zurück.

Wie es sich für einen echten Helden gehört, vergaß der Typ diesen Vorfall bald und arbeitete weiter.

Allerdings drehten sich an diesem Tag alle Gespräche der Kollegen um seine bescheidene Person. Es ist verständlich! Nicht jeden Tag trifft man Menschen, die zu solch aufrichtigen, selbstlosen und freundlichen Taten fähig sind.

Bewerten Sie den Artikel
Im Rampenlicht
Kommentar Hinzufügen

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

Ein Kellner aus Georgia hilft einem Kunden, der keine Hände hat, beim Mittagessen, ohne zu wissen, dass er fotografiert wird
Bring mich zum Lächeln: ‚Hallo, Baby‘, die Mutter unterbricht ihren Sohn mitten in den Nachrichten; man kann nicht anders, als zu lachen