Nur 2 % Überlebenschance: Die Zwillinge, die eine schwere chirurgische Operation überlebt haben, gehen nun zur Schule

Die Zwillinge Abby und Erin Delaney, die eine gefährliche Babytrennungsoperation mit verschwindend geringen Überlebenschancen überlebt haben, feierten einen bedeutenden Tag.

Die in den USA geborenen Zwillinge Abby und Erin Delaney haben zahlreiche Strapazen hinter sich und sind ihrem Schicksal stets mutig begegnet. Heute haben sie zwar immer noch gesundheitliche Probleme, aber sie haben vor kurzem den Kindergarten abgeschlossen, sehr zur Freude ihrer Eltern, berichtet der Mirror.

Mit einer Überlebenschance von nur 2 Prozent besuchen die Zwillinge, die eine schwere Operation überstanden haben, nun die Schule.

Nur 2 % Überlebenschance: Die Zwillinge, die eine schwere chirurgische Operation überlebt haben, gehen nun zur Schule

Abby und Erin wurden im Juli 2016 in der 30. Schwangerschaftswoche mit zusammengewachsenen Köpfen geboren. Dabei handelt es sich um eine unglaublich seltene Anomalie, die auftritt, wenn sich die Embryonen in den frühen Entwicklungsstadien nur teilweise trennen. Das Baby wog nur 6 kg und hatte eine geschätzte Überlebenschance von nur 2 %.

Die Überlebenschancen lagen bei nur 2 %: Die Zwillinge überlebten eine große Operation und gehen jetzt zur Schule.

Abby und Erin sind entwicklungsverzögert, aber ihre fürsorgliche Mutter, die 33-jährige Heather Delaney, war glücklich, als sie die Vorschule abschließen konnten. Als wir den Abschluss sahen, war es wie ein Traum.

Es ist eines dieser Ereignisse, von denen man denkt, dass sie nie passieren werden. Wir wissen immer noch nicht, was diese Kinder erreichen werden.

Nur 2 % Überlebenschance: Die Zwillinge, die eine schwere chirurgische Operation überlebt haben, gehen nun zur Schule

Nur 2 Prozent Überlebenschance: Die Zwillinge, die eine schwere Operation überlebt haben, gehen jetzt zur Schule.

Bei der Abschlussfeier wurde Erin mit dem Dolphin Award für ihren „Abenteuergeist“ und ihre „Entdeckerfreude“ geehrt. Abby erhielt den Rentier-Preis für ihre „Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft gegenüber allen“.

Heather Delaney sagte, sie sei „sehr stolz auf die beiden“. Siamesische Zwillinge sind medizinisch als kraniomediale Zwillinge bekannt. Dies ist eine extrem seltene Erkrankung.

Die Überlebenschance liegt bei nur 2 Prozent: Die Zwillinge, die die große Operation überlebt haben, gehen jetzt zur Schule.

Bewerten Sie den Artikel
Im Rampenlicht
Kommentar Hinzufügen

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

Nur 2 % Überlebenschance: Die Zwillinge, die eine schwere chirurgische Operation überlebt haben, gehen nun zur Schule
Eine 53-jährige Mutter und ihre Tochter bringen biologische Schwestern nur wenige Wochen auseinander zur Welt