Jason Smith, Direktor einer Schule in Kentucky, adoptiert eine Schülerin, die zu ihm ins Büro geschickt worden war

In Kentucky adoptierte der Direktor der Universität ein Mädchen, das sich dadurch auszeichnete, dass sie ihr Leben in einer Pflegefamilie verbrachte.

Er erkannte, dass sie, nachdem sie von der Schule suspendiert und in sein Büro geschickt wurde, vielleicht nur einmal etwas Positives erleben musste.

Jason Smith, Direktor einer Schule in Kentucky, verließ einmal sein Büro und sah ein Mädchen aus der 6. Klasse, das auf einem Stuhl vor der Tür saß, das vom Unterricht suspendiert wurde, weil sie beim Mittagessen ein Glas Joghurt unter die Tür geworfen hatte.

Jason Smith, Direktor einer Schule in Kentucky, adoptiert eine Schülerin, die zu ihm ins Büro geschickt worden war

Sie können sich vorstellen, wie viel Fehlverhalten und Fehlverhalten Smith in 14 Jahren als Direktor durchgemacht hat, aber etwas an diesem Mädchen hat ihn an diesem Tag berührt. Als Raven Whitaker gefragt wurde, ob sie dieses Verhalten in einem Restaurant für akzeptabel hält, antwortete sie, dass sie noch nie zuvor bei 1 war.

Die meiste Zeit ihres Lebens verbrachte sie in einer Pflegefamilie, wo ihre Eltern viele Versprechen gaben, die sie nicht halten konnten.

„In diesem Moment fühlte es sich an, als ob sie nur eine helfende Hand brauchte“, sagte Smith in einem Interview mit Good Morning America.

„Mir wurde klar, dass sie etwas in ihrem Kopf tun musste, und das war vielleicht in der Vergangenheit nicht der Fall, aber sie brauchte nur jemanden, der ihr helfen würde.“

Jason Smith, Direktor einer Schule in Kentucky, adoptiert eine Schülerin, die zu ihm ins Büro geschickt worden war

Nachdem sie mit seiner Frau Marybet darüber gesprochen hatte, dachte sie, dass es etwas Besonderes an Raven gäbe.

Das Paar kämpfte jahrelang mit Unfruchtbarkeit und konnte seine Pflegekinder nicht in Pflegeeltern verwandeln. Nach einem Gespräch mit dem Sozialarbeiter Raven im Jahr 2015 erfuhren sie, dass sie sie auch abholen können. Sie haben ihr auch persönlich davon erzählt.

Als sich die Tür öffnete, war sich Raven nicht sicher, ob sich die Dinge anders drehen würden, aber sie gab zu, dass der Empfang direkter und ausgesprochen herzlicher war als im vorherigen Pflegeheim.

„Am Anfang war es wirklich seltsam, weil ich immer in Schwierigkeiten war und in meinem Kopf dachte ich, dass [Jason Smith] der Bösewicht war“, sagte Raven Whitaker-Smith in einem GMA-Interview.

Jason Smith, Direktor einer Schule in Kentucky, adoptiert eine Schülerin, die zu ihm ins Büro geschickt worden war

„Ich habe ihnen viel Mühe gegeben, um zu sehen, was passieren würde. Ich habe überprüft, ob es real ist, um zu sehen, ob sie mich beschützen werden, egal was passiert.“

Aber die Liebe und Aufrichtigkeit des Paares hat sie schnell erobert, und im Jahr 2017 wurden 10 von ihnen eine offizielle Familie.3

Nachdem sie zu Hause einen Direktor hatte, verbesserte Raven ihre schulischen Leistungen, schloss ihr Studium ab und setzte ihr Studium an der Universität von Kentucky fort, wo sie Sozialarbeit studierte.

Teilen Sie diese rührende Geschichte in sozialen Medien.

Bewerten Sie den Artikel
Im Rampenlicht
Kommentar Hinzufügen

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

Jason Smith, Direktor einer Schule in Kentucky, adoptiert eine Schülerin, die zu ihm ins Büro geschickt worden war
Die 24-jährige alleinerziehende Mutter machte mit ihrem kleinen Jungen ihren Abschluss an der Harvard Law School